24. April 2020
Immer mal wieder werden wie gefragt, wie denn so ein Tag bei uns aussieht. So zum Beispiel: Um 6.30 Uhr wache ich auf. Ich nehme mein Handy, checke Emails und Nachrichten und beantworte die ersten. Dann stehe ich auf. Beim Anziehen achte ich darauf, welche Kleiderordnung die Eltern sich gewünscht haben und ziehe mich dementsprechend an. 8.00 Uhr Frühstück 8.15 Uhr - erster Check mit dem Bestattungshaus bzgl. der heutigen Beisetzung Im Büro Papierkram erledigen 9.00 Uhr - unsere andere...
21. April 2020
Auch Fotos von Beerdigungen zählen zu den Erinnerungen, die wir von und mit unseren verstorbenen Kindern haben. Gerade, wenn sie so früh gehen, sind diese Erinnerungen von immenser Bedeutung. Ich bin daher dankbar für unsere wunderbaren FotografInnen, die mich dann begleiten, wenn ich eine Beerdigung halten darf. Einer von Ihnen ist Stefan Wiede, ein Fotograf von „Dein Sternenkind“, den ich sehr oft an meiner Seite haben darf. Im angehängten Artikel beschreibt er einmal aus seiner Sicht...

20. April 2020
„Ich bin immer noch so traurig und weine immer wieder - es muss doch auch endlich einmal gut sein!“, erzählte mir die Mama am Telefon, deren Baby in der 12. Schwangerschaftswoche gestorben ist. Ich fragte sie dann, wie lange es denn her sei, dass ihr Baby gestorben ist. „Eine Woche schon“, war ihre Antwort. Ich war fast ein bisschen erschrocken. Wie kann es sein, dass Mütter, deren Kind stirbt, der Meinung sind, sie dürften nach einer Woche nicht mehr traurig sein? Wir haben lange...
19. April 2020
„Es fühlt sich falsch an, wieder hier zu stehen“, war mein erster Satz in der Ansprache bei dieser Beisetzung. Immer wieder haben wir auch Familien, denen es nicht vergönnt ist, dass das Folgekind lebend zu Welt kommt. „Wir dachten, wir hätten heute gute Nachrichten für dich“, ist dann oftmals der Anruf, wenn sie mir mitteilen, dass wieder ein Kind gehen musste. „Wir wissen ja jetzt, wie das alles abläuft mit Abschiednahme und Beerdigung“, sagten mir die Eltern ein paar Tage...

18. April 2020
„Hast du Kapazitäten frei?“, fragte mich die diensthabende Ärztin Ostermontag früh am Telefon. Ich hatte mir nach fünf arbeitsreichen Wochen und einer wirklich anstrengenden mit unzähligen Beratungsgesprächen und drei Beerdigungen gewünscht, dass ich wenigstens einmal zwei Tage Ruhe hätte. Es waren drei - an denen ich viel geschlafen habe und mit meiner Familie auch mal einfach nur die Zeit im Garten genossen habe. Natürlich ist da auch immer Zeit zwischen, um Papierkram...
12. April 2020
Viele frohe Osterwünsche habe ich heute bekommen, über die ich mich gefreut habe. Aber immer wieder kam mir der Gedanke: „Sind es wirklich frohe Ostertage?“ Wir hatten herrlichstes Wetter - das beste, um Ostereier zu verstecken und sich über das Lachen der Kinder zu freuen. Aber was ist mit denen, die keine haben? Zumindest keine lebenden? Ich habe diese Woche allein drei Kinder beerdigt. Ich habe innerhalb von zwei Tagen soviel tiefen Schmerz gesehen und erlebt, dass Karfreitag...

07. April 2020
Jaaaa! Sie ist endlich in der Druckerei! Unsere brandneue Ausgabe 9 wird gerade gedruckt und dann direkt an Osterdienstag verpackt und versandt! Alle Abonnenten und die, die die Ausgabe bis dahin bestellt haben, bekommen sie als erste in den Briefkasten. Wir finden, es ist wieder ein ganz toller Mix geworden - wir sind schon gespannt, wie sie euch gefallen wird https://www.hopesangel.com/shop/magazin-sternenkind/
05. April 2020
Bei einer Beisetzung, die ich letztens an einem Gemeinschaftsfeld für früh verstorbene Kinder halten durfte, berührte mich dieses Bild, dass ich gerne mit euch teilen möchte. Ich habe mir überlegt, was die beiden kleinen Engelchen da wohl besprechen Vielleicht sprechen sie über die Kinder, die dort ihren Platz gefunden haben. Sie sehen die Eltern und Verwandten, die sich dort einfinden zur Beerdigung und danach und nehmen ihren grossen Schmerz wahr und ihre tiefe Traurigkeit und...

04. April 2020
Kann man etwas schönes entdecken, wenn man durch das Krankenhaus wandelt, während man mit den Eltern auf die Geburt ihres Kindes wartet, das sterben wird? Ja, dieser Krankenhausflur zum Beispiel, der vom warmen Licht der untergehenden Sonne geflutet wurde und mich für einen Moment innehalten liess. Werden wir auch Schönes erleben in dieser Nacht, wenn sichtbar wird, was sich niemals ein Elternpaar wünschen würde? Ja, wir erleben eine sehr herzliche, liebevolle und wertschätzende...
03. April 2020
Weil uns schnell klar war, dass die Corona-Zeiten für unsere Familien nicht leicht werden, haben wir vor zwei Wochen allen 52 Familien, die in unserer ständigen Begleitung sind, ein Care-Päckchen geschickt, dass ihnen zeigen sollte, dass wir - noch mehr als sonst - in diesen schwierigen Zeit für sie da sind!

Mehr anzeigen