08. November 2020
Ausruhen Durchatmen Licht tanken Wärme fühlen Es braucht manchmal nur fünf Minuten auf diesem Lieblingsplatz, um wieder genug Kraft zu haben für die nächste Gespräche und Beratungen. Heute dachte ich kurz: „Wie gut, dass wir während dieses Lockdowns wieder so ein Glück mit dem Wetter haben!“ So können wir in dieser Zeit doch noch Kraft in der Natur tanken, die doch irgendwie für uns sorgt, während wir in unseren Begleitungen noch mehr Dinge regeln müssen als sonst, weil...
07. November 2020
Ganz in Ruhe fahre ich mit dem kleinen Sarg neben mir auf dem Beifahrersitz durch den Verkehr. Ich hatte mich entschieden, noch einmal mit dem kleinen Mann durch die Stadt zu fahren - mitten durch das Gewühl von diesen vielen Autos, Radfahrern und Menschen - würde er doch selbst all dies niemals erleben. Zwischendurch hielten wir still Zwiesprache. Manchmal, wenn ich an der roten Ampel stand, überlegt ich, was man wohl denken würde, wenn man jetzt einen Blick in mein Autofenster werfen und...

01. November 2020
Wie oft schon bin ich im Friedwald über diese Brücke zu den vielen Sternschnuppenbäumen gegangen, um dort mit den Familien ihre Kinder beisetzen zu dürfen. Zuletzt erst Freitagnachmittag... Für mich ist diese Arbeit eine ganz besondere und ich fühle mich beschenkt, dass ich sie tun darf. Diese Momente sind ganz besondere - sie sind zum einen erfüllt von tiefem Schmerz und Traurigkeit - aber sie bringen auch Frieden und sind voller Liebe. Die Verbindung ist mit dem Tod nicht abgebrochen -...
27. Oktober 2020
„Es wird Zeit!“, ist oftmals der Ausspruch der Eltern kurz vor der Beisetzung ihres Kindes. „Es wird Zeit, dass unser Kind nun seinen Platz und seine Ruhe findet!“ Dann ist meist ein Moment Pause und dann kommt das Aber, denn irgendwie ist es niemals der richtige Zeitpunkt, das geliebte Kind zu beerdigen. Das Kindlein, das die Eltern gerade erst kennengelernt haben und schon wieder hergeben müssen. Es wird sich nie richtig anfühlen, am Grab des eigenen Kindes zu stehen. Und doch...

26. Oktober 2020
„Es tut mir leid für euren Verlust!“ „Vielleicht war es krank!“ „Ihr habt doch schon zwei Kinder!“ „Ihr seid doch jung!“ Alle Bekundungen sind im Grunde gut gemeint - niemand sagt sie aus bösem Hintergedanken. Eigentlich wollen die Menschen nur trösten und es weniger schlimm machen. Aber keiner erkennt an, dass wir ein Kind haben. Wir haben einen Sohn oder eine Tochter. Unser Kind wurde geboren. Wir sind eine Familie. Wir sind Eltern. Ja, Geburt und Tod unseres Kindes sind...
25. Oktober 2020
„Manchmal könnte ich auch weinen vor Glück“, sagte ich am Abend zu meinem Mann, als ich nachhause kam. „Was meinst du?“ „Ach, eigentlich hatten wir ja heute Urlaub. Aber dann war da die Beisetzung des kleinen Mädchens heute Vormittag. Ich war so froh, dass du mich begleitet hast. Ebenso froh war ich, dass wir eine Stunde regenfrei hatten, so dass wir alles schön aufbauen und einen wunderschönen Abschied feiern konnten. Schon auf dem Weg zurück nachhause war ich dankbar, dass wir...

24. Oktober 2020
Licht im Dunkel Für viele beginnt jetzt wieder eine schwierige Jahreszeit. Es wird spät hell und früh dunkel und auch die Sonne scheint nicht mehr so häufig. Gerade für Trauernde ist das keine leichte Zeit und manche fürchten sich sogar davor. So hatten wir in den letzten Treffen der Trauergruppen das „Licht im Dunkel“ als Thema. „Wo brauchst du gerade ein Licht in deinem Leben?“ „Welches Thema oder welcher Umstand in deinem Leben/in deiner Trauer dürfte gerade mehr beleuchtet...
23. Oktober 2020
„Ich hatte einen Albtraum letzte Nacht“, erzählte mir der Papa bei unserem Gespräch letzte Woche. „Ich war auf der Beerdigung meiner Tochter und da riefst du an und musstest uns mitteilen, dass du nicht kommen kannst, weil du in Quarantäne bist“... Es hat mich tief berührt, welch wichtige Position man für die Eltern in dieser schweren Zeit einnimmt. Eigentlich weiss ich das, aber mir wurde es hier mal wieder sehr deutlich. Ich fragte den Papa dann, ob er gerne möchte, dass ich zur...

22. Oktober 2020
Unsere wunderbaren Näherinnen haben die Köpfe zusammengesteckt und wunderschöne neue Stoffkombinationen für unsere Nestchen zusammengestellt. Ganz aufgeregt waren wir alle, als die Stoffe endlich ankamen. Nun haben sie alle fleissig genäht und - schaut selbst: sind sie nicht wunderschön? Danke, liebe Andrea! Danke, liebe Yvonne! Danke, liebe Tatjana! Ihr seid wunderbar
15. Oktober 2020
„Ich fühle mich gerade geborgen“, sagte der Papa gestern Abend zum Abschluss unseres Gruppentreffens. Das berührte mich doch sehr im Herzen. „Es sind hier irgendwie heilige vier Wände. Fast wie eine Kirche - aber positiv“, stellte eine Mama zum Schluss fest. Wir müssten ein bisschen schmunzeln bei der Nachbemerkung „aber positiv“. Ich habe diese Worte tief in mein Herz fallen lassen und bin mit dem Gefühl tiefer Dankbarkeit nachhause gefahren. Dass wir solch einen Raum schaffen...

Mehr anzeigen