24.02.2018

 

Wenn wir im Rahmen einer Begleitung einen Karton mit Trosttaschen, Magazinen und Abdrucksets mitbringen und die Stationsschwester - kaum, dass wir den Karton abgegeben haben - bereits eine Tasche herausnimmt und einem gerade betroffenen Elternpaar auf der Station bringt mit einem Lächeln im Gesicht, weil sie sich freut, dass sie Eltern in dieser kaum aushaltbaren Situation etwas mit an die Hand geben kann, ohne viel Worte machen zu müssen, dann bestätigt das einmal wieder unsere Arbeit.

Bitte helfen Sie uns mit Ihrer Spende, dass wir jederzeit genügend Trosttaschen an die Eltern herausgeben können, damit kein Elternpaar unbegleitet bleibt.


18.03.2018

 

Zum Sonntagsfrühstück hatten Axel Schönfelder und sein Team vom "Elements auf Taste" in Troisdorf unsere betroffenen Familien aus den Trauergruppen eingeladen. 

Und so fanden wir uns mit 25 Personen an diesem schönen Sonntagmorgen in einer grossen Tischrunde wieder und wurden von Nicole und ihrem Team herzlich begrüßt und bedient.

Bei leckerem Essen gab es die Möglichkeit für viele besondere Gespräche unter den Familien und die Möglichkeit, sich einmal wieder etwas Gutes tun zu lassen in dieser schweren Zeit der Trauer.

 

Es war ein wirklich ganz besonderer Sonntag und wir alle danken dem EOT herzlich!!


14.02.2018

 

Unser erstes Müttertreffen fand dieses Jahr am Valentinstag statt. Was lag da näher, als unseren Müttern eine besondere Zuwendung zukommen zu lassen.

So trafen wir uns zu Beginn des Treffens in der Gärtnerei Scheja in Menden. Dort durfte sich jede Mutter ein Gesteck selbst nach ihren Wünschen stecken oder eine Schale pflanzen. Unter der herzlichen Anleitung von Angelika Scheja fand jede Mama ihre Blumen und gestaltete ein Geschenk für sich selbst.

Ausgeklungen ist der Abend bei gutem Essen in einer schönen Gesprächsrunde mit wertvollen Gedanken unter den Müttern.

Wir bedanken uns herzlich bei der Gärtnerei Scheja für diese wunderbare Möglichkeit!


Unseren Hoffnungsbrief für Februar 2018 finden Sie hier.


07.02.2018

Wenn sich die Leiterin einer unserer Selbsthilfegruppen meldet und vom letzten Treffen erzählt...dass viele neue Eltern da waren und sie ihnen die Trosttasche überreichen konnte...und sie sagte, dass es wirklich gut ist, dass das Buch "Trauernde Eltern" von Nathalie Himmelrich immer darin enthalten ist, weil einige der Paare wirklich gerade miteinander schwer auskommen in ihrer unterschiedlichen Trauerverarbeitung...dann sind wir froh, dass wir diese Entscheidung getroffen haben...auch wenn es eine wirklich große finanzielle Investition ist, jeder Trosttasche dieses Buch beizulegen...in 2018 haben wir bereits über 100 Trosttaschen versandt...

Wir freuen uns über Unterstützung durch Ihre Spende, damit wir auch weiterhin diese wertvolle Hilfe leisten können.


27. Januar 2018

 

Wieder kamen sechs wunderbare Frauen zusammen, um sich für die Begleitung der betroffenen Eltern fortzubilden. 

Es war ein intensiver und berührender Workshop und ein guter Start in ein Jahr gemeinsame Fortbildung.

 

 


20. Januar 2018

 

Wir durften uns heute mit Eltern aus unseren Trauergruppen zu einem ganz besonderen Workshop zusammenfinden. Im Atelier des Steinmetz Markus Weisheit aus Siegburg werkelten und arbeiteten die Eltern körperlich mit ihrer Trauer, indem sie unter der sensiblen Anleitung von Markus Weisheit Erinnerungssteine für Ihre Kinder kreierten.

Es war ein toller Tag, an dem jeder am Abend eine warme Badewanne brauchte aufgrund der enormen körperlichen Anstrengung. Aber es war ein wirklich wertvoller Tag, für den wir uns ganz besonders bei Markus Weisheit bedanken!


16. Januar 2018

 

Wenn sich gestern abend vier Mütter aus unseren Trauergruppen treffen, um gemeinsam liebevoll unsere Trosttaschen zu packen, damit wir sie zu anderen, neu betroffenen Familien als erstes Zeichen des Wahrnehmens ihrer Situation und Unterstützung senden können, dann ist das ein ganz besonderes Geschenk.


09. Januar 2018

 

Man könnte im Moment den Eindruck gewinnen, wir seien Akkordarbeiter...jeden Tag packen wir im Moment unzählbare Pakete mit Trosttaschen und Abdrucksets...unser Paketbote meinte heute schon, dass Weihnachten doch nun vorbei sei und sich seine Paketmenge eigentlich reduzieren müsse 😂

Bei jeder einzelnen Tasche, die wir zusammenstellen, packen wir ein Päckchen Hoffnung mit hinein...die Hoffnung für die Eltern, dass sie nicht allein sind und es Menschen gibt, die sie begleiten und mit ihnen aushalten...die sie wahrnehmen in ihrer besonderen Situation...

Hoffnung, dass es irgendwie möglich ist, das, was sie gerade erleben, aushalten zu können und irgendwann einen Weg zu finden, das Erlebte in ihr Leben integrieren zu können...und irgendwie wieder leben zu können...

Hoffnung können wir nicht genug geben...lasst es uns gemeinsam tun!🌟


31. Dezember 2017

 

Jahreswechsel

Nun haben alle irgendwie die Weihnachtszeit ueberstanden und jetzt werden wir ueberhaeuft mit guten Wuenschen und Ratschlaegen fuer den Jahreswechsel...

“Vergiss einfach das Schlechte aus dem Vergangenen Jahr - im neuen wird alles besser!” 
Es koennte einen fast schon wuetend machen, dies zu hoeren, wenn man im vergangenen Jahr erlebt hat, wie das so ersehnte und geliebte Kind gestorben ist...
“Was faellt euch ein?” moechte man schreien...

Ist es doch vor allem gar nicht so klar, wie man denkt...kann ich ueberhaupt sagen, dass es nur schlecht war? Die Tatsache an sich ist vom Gefuehl und dem damit einhergehenden kaum aushaltbaren Schmerz wohl so...aber selbst in diesem tieftraurigen und so schmerzhaften Ereignis liegt etwas gutes und schoenes - die tiefe und innige Liebe zu diesem Kind...die es zu erhalten und in unser Leben zu integrieren gilt...
Eltern sagen immer wieder, wenn sie gefragt werden, ob es ihnen lieber gewesen waere, ihr Kind haette nie existiert und ihnen waere somit dieses Erleben erspart geblieben
“Nein! Um keinen Preis der Welt moechten wir es missen...”
Und so gilt es jeden Tag aufs neue, Zeit und Raum fuer beides zu finden - Traurigkeit und Schmerz gepaart mit Liebe und Dankbarkeit...

Oftmals hilft es, am Ende eines Abschnitts - so wie heute - eines zu finden, das uns dankbar macht...weil es Hoffnung in uns weckt auf ein Leben nach dieser so schmerzvollen Erfahrung...Hoffnung auf einen gangbaren Weg auch im neuen Jahr...
Es wird nicht alles leicht, es wird nicht alles super, aber es wird gangbar, wenn wir unsere Tuer einen ganz kleinen Spalt oeffnen fuer die Dankbarkeit🌹

Findest du einen Tropfen Dankbarkeit in deinem Trauermeer? Teile ihn gerne mit uns❤️


16. Dezember 2017

 

 

Heute durften wir zum Jahresabschluss mit den Familien aus allen unseren Trauergruppen eine kleine, aber feine Weihnachtsfeier begehen...es gab wie immer leckeres Essen und an der grossen Tafel haben wir alle gemeinsam doch ein bisschen Weihnachtsstimmung erleben und aushalten können.


14. Dezember 2017

 

Für heute hatte uns das Phantasialand mal wieder eingeladen und wir durften gemeinsam einen Tag im Winderwonderland verbringen. Solche Auszeiten sind unsagbar wichtig für unsere Familien. Auch "lernen" wir an solchen Tagen, wieder diese für viele so "normalen" Dinge zu erleben und auch ein bisschen zu geniessen.

 

Hatte es die ganzen Tage vorher nur geregnet, waren wir doch zum Teil etwas bange, wie der Tag werden würde. Auch heute regnete es bis zu unserem Treffpunkt immer noch in Strömen...als wir jedoch alle den Park betreten hatten, hörte es auf und nachmittags kam sogar noch die Sonne raus...so wurde es für alle ein besonderer Tag!


10. Dezember 2017

 

Heute durften wir gemeinsam mit dem Verein "Tod und Leben eV" aus Siegburg die Gedenkfeier für die verstorbenen Kinder in der Trauerhallte des Siegburger Nordfriedhofs ausrichten. Es gab wunderbare Märchen und Harfenspiel und bei einer heissen Suppe aus der Küche der JVA und leckerem Punsch konnten noch viele besondere Gespräche geführt werden.

Tief bewegt haben sich alle auf den Heimweg gemacht.


05. Dezember 2017

 

Das wunderbare Hebammenteam vom Leopoldina Krankenhaus sammelt jedes Jahr Spenden - dieses Jahr waren wir die Glücklichen, die sich über diese grandiose Spende freuen dürfen!

DANKE von Herzen ❤️


04. Dezember 2017

 

Die Tage saß ich an meinem Schreibtisch und versuchte zu überlegen, was ich mir zu Weihnachten wünsche. Meine Familie hatte mich gebeten, einen Wunschzettel zu schreiben.
Mir fiel einfach nichts ein.
Ich browste dann durch's Internet und stöberte auf vielen Seiten - aber all die vielen Dinge, die mir dort vorgeschlagen wurden, konnten mich nicht wirklich erreichen - und auf meinen Wunschzettel wollten sie erst recht nicht.

In meiner täglichen Arbeit mit den betroffenen Familien bekomme ich so viele besondere Geschenke, die man nicht mit Geld kaufen kann.
Wenn eine betroffene Mutter nach einem Treffen sagt "Es hat so wohl getan, weil wir hier einfach sein dürfen!" - dann ist das ein Geschenk - eines, was wir eigentlich den Eltern machen, aber was auch direkt wieder ins eigene Herz zurückfliesst.

Vielleicht beschäftigt dich auch wieder - wie jedes Jahr - die gleiche Frage: Was schenken wir unseren Freunden und Verwandten zu Weihnachten? Die meisten haben schon alles und man schenkt nicht selten etwas, das nachher nur in der Vitrine steht.

Warum nicht einmal spenden statt schenken? Wenn jeder den Wert eines Geschenkes an die Hope's Angel Foundation spendet, können wir auch im neuen Jahr wieder gute Angebote für alle betroffenen Eltern anbieten. Ihnen helfen, den Schmerz zu tragen und einen Weg der Hoffnung zu finden.
Jeder kann dazu beitragen mit einer Spende - auch du ❤️

Lasst uns auch auf diese Weise ein Licht in die Welt senden 🕯️

#gemeinsamhoffnunggeben

https://www.hopesangel.com/hope-s-angel-foundation/spenden/


03. Dezember 2017

 

SIE IST DA!!!!

Nach weihnachtlichen Verzögerungen in der Druckerei ist unsere Weihnachtsausgabe nun da und ihr könnt sie bestellen!

Viele Menschen haben sie gefüllt mit ihren Geschichten, Ideen und Gedanken, um euch die Weihnachtszeit leichter zu machen.

Wir wünschen euch besondere Momente mit unserem Magazin 🕯️🌟🎄

https://www.hopesangel.com/shop/magazin-sternenkind/


27. November 2017

 

Unser Herz ist tief berührt...


25. November 2017

 

Vaetertreffen mal anders

Im Herzen bewegt war ich schon bei dem Gedanken, dass sich zehn unserer Vaeter aus den verschiedenen Gruppen zum Treffen angemeldet hatten, um gemeinsam ein bisschen Zeit miteinander zu verbringen und sich auszutauschen...
Als wir dann unser Anfangsritual durchfuehrten und jeder die Kerze fuer sein Kind anzuendete und den anderen kurz von seinem Kind erzaehlte, war es doch fuer den Moment eine sehr besondere Stimmung als uns klar wurde, dass all diese Kinder ihre Papas an diesem Abend zusammengebracht hatten.

Da unsere Muetter im September einen so tollen Beautynachmittag hatten, wollten wir unseren Vaetern aber auch noch ein besonderes Event zukommen lassen.

Und so ergab sich durch einen Anruf letzte Woche, dass sich der liebe Markus Busch von "Biere weltweit" aus Siegburg den Abend trotz uebervollem Terminkalender freischaufelte und zu uns (zur Ueberraschung der Vaeter) in die Praxis kam, um mit ihnen ein kleines Biertasting zu machen.
Es war ein schoener und interessanter Abend fuer alle Beteiligten und wir danken Markus Busch ganz herzlich, dass er es moeglich gemacht hat!

 

Wir koennen Markus Busch absolut empfehlen! Stattet ihm doch mal einen Besuch ab: http://www.bierweltweit.de/


22. November 2017

 

So manch einem mag es im ersten Moment komisch vorkommen, wenn er hoert, dass wir in unseren Trauergruppen die Jahrestage unserer Kinder feiern...

Jeder bringt an diesem Tag etwas zu essen mit und wir sitzen gemuetlich zusammen...
Manchmal gibt es auch eine Geburtstagstorte oder aber so herzliche Rosenmuffins, die die Mamas extra zu Ehren ihrer Kinder backen...

Auch ist es inzwischen Tradition, dass die anderen Eltern immer ein kleines Geschenk fuer das jeweilige Paar, dessen Kindes Jahrestag wir feiern, mitbringen...
die Uebergabe dieser Geschenke sind meist die beruehrendsten Momente an diesen Abenden...
soviel Liebe steckt ein jeder in das Aussuchen dieses besonderen Geschenkes...

"Es ist so wohltuend, dass unser Sohn hier einen Platz hat und wir seinen Tag hier gemeinsam begangen haben", war letztens die Aussage einer unserer Muetter am Ende des Abends...

Ja, es ist wichtig und eine unserer Aufgaben, den Eltern zu helfen, dass ihr Kind einen Platz hat - in ihrem Leben und dem ihrer Familien...dass sie dazu gehoeren - ganz selbstverstaendlich❤️🌟


17. November 2017

 

Da klingelte die Tage bei uns das Telefon und wir bekamen die Nachricht, dass es am 01. Adventssamstag in Much Livemusik zugunsten von Hope's Angel geben wird...
Ich hatte Gaensehaut!
Es werden ausserdem Gluehwein und Waffeln verkauft, um mit dem Erloes unsere Arbeit zu unterstuetzen.
Wenn ihr also noch nichts vorhabt an dem Wochenende, schaut vorbei!

Wir werden auf jeden Fall dort sein und freuen uns auf schoene Begegnungen - und tolle Musik!!

DANKE schon einmal an Delta Optic und die Band Krageknoeppe🌹

 

 

 


16. November 2017

 

Wieder hat unser Paketbote gestern viele Erste-Hilfe-Paeckchen mitgenommen, die nun zu den Eltern unterwegs sind, bei denen gerade die Welt eingestuerzt ist und nichts mehr so ist, wie es gerade noch war...
es auch nie mehr so sein wird, wie es einmal war...

Immer legen wir all unsere Liebe in diese Paeckchen, damit sie fuehlen, dass sie diesen Weg nicht alleine gehen und wir sie in ihrer besonderen Situation wahrnehmen und begleiten...

Es braucht im Grunde nicht viel, um die Eltern zu unterstuetzen auf ihrem Weg - nur Aushalten mit ihnen und nicht die Strassenseite wechseln...

Bitte helft uns weiter, damit auch wir weiter helfen koennen🌹


14. November 2017

 

Wieder ist eine Riesenlieferung Buecher von Nathalie Hinmelrich eingetroffen.

Bereits 100x durften wir ihr Buch "Trauernde Eltern" in unseren Trosttaschen und Erste-Hilfe-Paeckchen versenden, damit Eltern direkt ein bisschen Unterstuetzung bekommen auf ihrem Weg, den sie nun gehen muessen und der soviele Unbekannte enthaelt.

Moeglich ist das durch DEINE Spende!
Von Herzen DANKE dafuer❤️🌹


13. November 2017

 

WUT

war gestern eines unserer Themen beim Treffen unserer Sonntagsgruppe...

Oftmals denken wir, Trauer beinhaltet nur Traurigkeit - aber sie beinhaltet viele verschiedene Gefuehle und jedes dieser Gefuehle moechte beachtet werden...

Wir fuehlen oftmals Wut darauf, dass wir uns ueberhaupt in dieser Situation befinden...niemand hat darum gebeten, solch einen existenziellen Verlust zu erleben...

Manchmal ist es auch die Wut, dass wir kein Verstaendnis finden in der Umwelt fuer unsere so intensive Trauer...

Die Wut ist gut und darf sein - nimm sie an und fuehle sie!

Ich bin immer wieder zutiefst dankbar, dass wir den Eltern bei uns den Raum geben koennen, dass sie alle Gefuehle, die gerade da sind, aeussern und fuehlen duerfen...weil es gut tut und so hilfreich ist...

Eine neue Mama antwortete auf die Frage, wie es sich in der Gruppe anfuehlt: "Hier darf man einfach sein..."

Genau das ist unser Ansatz - jeder darf sein - so wie er ist und fuehlt - genau so ist es richtig!


12. November 2017

 

Ein sehr schoenes Interview von meiner Kollegine Mechthild Schroeter-Rupiper, in dem gut erklaert wird, wie wertvoll Trauerbegleitung sein kann und wie Familie und Freunde die Eltern unterstuetzen koennen.

 

https://www.echtemamas.de/2017/11/09/trauernde-eltern-brauchen-menschen-die-ihre-trauer-aushalten/


07. Dezember 2017

 

Gemeinsam mit der Hilfe vieler - unter anderem auch der Follower der Organisation "Dein Sternenkind" haben wir bei der diesjährigen Aktion der ING-Diba 1000 Euro für unsere Arbeit gewonnen!

Herzlichen Dank an euch alle!!

 

https://www.facebook.com/deinsternenkind/videos/1587079924673450/


02. November 2017

 

Stefan's Sohn Eike Anton ist sechs Tage nach der Geburt nach drei schweren Eingriffen am Herzen verstorben.
Wie er mit diesem Verlust umgeht und was er anderen Vaetern raet, lest ihr in unserem Magazin "Sternenkind".

 

https://www.hopesangel.com/shop/magazin-sternenkind/


22. Oktober 2017

 

"Wir sind komplett überwältigt von der tollen Resonanz des gestrigen Fachtags. Ein ausführlicher Bericht wird hier in Kürze folgen. Jetzt müssen wir jedoch erst einmal nachbereiten. Wir bedanken uns auch hier recht herzlich bei unserer Dozentin Birgit Rutz vom Netzwerk Hope's Angel, bei Heike Hansmann von der Kontakstelle für Selbsthilfegruppen des LK VER, bei Karin Stelljes und Sarah Günther für die tolle Betreuung der Stände, bei Marisa Paramonow und Gisela Feist für Ihre zusätzlichen Infostände, bei unserem stellvertretendem Bürgermeister Ruediger Duerr für das schöne Grußwort und nicht zu vergessen bei jedem einzelnen der 70 Teilnehmer."

Sterneneltern Achim

 

https://www.kreiszeitung.de/lokales/verden/achim-ort44553/endlich-kann-darueber-reden-8797351.html


18. Oktober 2017

 

Wir freuen uns, dass uns die liebe Tanja Zimmermann mit auf die Messe genommen hat, um noch mehr über das so besondere Thema aufzuklären.


07. Oktober 2017

 

Heute morgen sind wir mit dem neuen Kurs fuer die Begleiterausbildung gestartet. Ich fuehle mich reich beschenkt, dass diese wundervollen Frauen betroffene Eltern begleiten moechten und sich dafuer nun das notwendige Ruestzeug aneignen.


04. Oktober 2017

 

ENDLICH ist sie da!

Unsere erste Ausgabe der Zeitschrift 'Sternenkind' - das Magazin für trauernde Eltern und Angehörige. Wir sind so stolz und aufgeregt!!!

Unser Magazin wird 4mal im Jahr erscheinen und jede Ausgabe ist eine Mischung aus Erfahrungsberichten, Tipps für eure Trauer und die Grabgestaltung, Unterhaltung sowie Termine zu Angeboten für betroffene Eltern.

Ihr könnt sie ab sofort in unserem Shop bestellen:
https://www.hopesangel.com/shop/zeitschrift-sternenkind/


02. Oktober 2017

 

Auf dem Siegburger Nordfriedhof gibt es das sog. Engelsgrab. Eine wunderschoene Grabstelle, wo Eltern ihre Sternenkinder kostenfrei beisetzen koennen und sogar einen kleinen Stein hinlegen duerfen. Sie duerfen dort Blumen hinlegen und Kerzen aufstellen. 
Wir sind der Stadt Siegburg sehr dankbar fuer dieses Angebot und arbeiten daran, das dies im ganzen Rhein-Sieg-Kreis moeglich sein wird.


01. Oktober 2017

 

Wenn uns ein Unternehmer gestern mitteilt, dass die Mitarbeiter beschlossen haben, in diesem Jahr auf ihre Weihnachtsfeier zu verzichten, damit sie das dann gesparte Geld der Hope's Angel Foundation spenden können, dann sind wir einmal mehr dankbar...
Wenn ihr auch unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen möchtet, dann findet ihr alle nötigen Daten auf unserer Seite:
https://www.hopesangel.com/hope-s-angel-foundation/spenden/

Ihr könnt auch ganz bequem per Paypal spenden.


30. September 2017

 

Wir bieten die einzige staatliche geprüfte und zugelassene Fortbildung zu diesem Thema. Es ist eine sehr praxisnahe Fortbildung, die dich gut ausrüstet für die Begleitung der betroffenen Eltern.


25. September 2017

 

Wie jeden Abend darf ich auch heute wieder zutiefst dankbar den Tag beschliessen...
wenn da unsere Sternenkindfotografin von der Klinik angerufen wird, ob sie den Eltern Erinnerungsbilder ihrer kleinen Tochter schenken koennte, das kurz vor dem errechneten Geburtstermin zu den Sternen geflogen ist und sie sich direkt von dort, wo sie gerade unterwegs ist, sofort auf den Weg ins Krankenhaus macht 
- ohne Umweg nachhause - 
und den Eltern diese unsagbar wertvollen Bilder schenkt...

Und die Eltern dann fragen, ob wir helfen koennen, einen guten Bestatter zu finden, der sie auffaengt und auf dem weiteren Weg, der nun vor ihnen liegt, begleitet und wir dann innerhalb von nicht einmal 30 Minuten genau diese wunderbare Bestatterin fuer die Eltern durch unser Netzwerk finden...dort wissen wir sie gut aufgehoben...

Und ich jetzt schon weiss, dass wir der Mama dann im Anschluss auch direkt den Kontakt zu einer unserer wunderbaren Hebammen aus dem Netzwerk vermitteln koennen, damit sie dort einen Rueckbildungskurs zusammen mit anderen ebenfalls betroffenen Muettern besuchen kann, um einen ersten Austausch zu haben...

Dann zeigt es uns immer wieder, wie wunderbar und nuetzlich dieses Netzwerk ist - das Hope's Angel Netzwerk!


24. September 2017

 

Heute haben wir spontan auch am Tag des Friedhofs auf dem Siegburger Nordfriedhof teilgenommen. Es war eine gute Gelegenheit, auf unsere Arbeit aufmerksam zu machen und viele Kontakte zu knüpfen.


17. September 2017

 

Mit so wunderbar sonnigem Wetter wurden wir gestern zum Tag der offenen Tuer begruesst...viele besondere Begegnungen gab es den ganzen Tag ueber...neue und bekannte Gesichter...
Ein besonderes Highlight war Martina Hosse Dolega mit ihrem Buch "Sternlein's Reise" - sie hat unseren Tag bereichert und besonders wertvoll gemacht🌹

Zum Abschluss des Tages liessen wir viele bunte Luftballons zum Gedenken an alle Kinder steigen...war unsere Freude doch erst etwas getruebt, weil es begann zu regnen, als wir die Ballons steigen liessen so wurden wir dann mit einem unsagbar schoenen Regenbogen, der sich nachher mehrmals veroppelte, belohnt!
Kann ein solcher Tag schoener enden?


12. September 2017

 

Wenn die Mamas aus unserer Trauergruppe sich zu einem ganz besonderen Termin treffen...der nur für sie ganz alleine ist...

wenn da ein Frisörsalon aus Siegburg seinen Laden für die allgemeine Kundschaft für einen ganzen Nachmittag schließt, nur um unsere Mamas einmal so richtig zu verwöhnen...

sie durften sich aussuchen, ob sie einen neuen Schnitt und/oder neue Haarfarbe möchten...eine ausführliche Beratung gehörte natürlich auch dazu...

Ein schönes Bild, als alle vier Waschbecken nebeneinander mit unseren Mamas belegt waren und sich jede mit einer ausgiebigen Kopfmassage verwöhnen liess...

Neben tollen neuen Frisuren gab es auch selbstgebackenen Kuchen, Sekt und Hugo an diesem Nachmittag...also ein richtiges Rundumprogramm...

So manch einer war tief im Herzen berührt, dass man sich soviel Mühe für sie gemacht und alles mit soviel Liebe vorbereitet hatte...

Alle haben diesen besonderen Nachmittag in vollen Zügen genossen!

DANKE, liebes Team vom besten Friseursalon ever! Ihr ward ganz besondere Engel für unsere Mamas an diesem Tag!

 

http://www.amazing-hairstyle.de/index.php


10. September 2017

 

Zeit ist so immens wichtig, damit die Eltern fühlen können, was sie tun möchten, um sich von ihrem Kind zu verabschieden.
Auch bei uns kann der Cuddle Cot ausgeliehen werden.


07. September 2017

 

Gestern haben sich wieder jede Menge Trosttaschen auf den Weg gemacht, um betroffenen Eltern einen ersten Halt zu geben. Auch Erste-Hilfe-Päckchen sind an unserem Versandtag gestern wieder raus in alle Teile Deutschlands gegangen, um Eltern in ihrer schweren Situation erst einmal etwas aufzufangen.

Da wir bis dato nicht überall eine Trauergruppe anbieten können, beinhaltet jede Trosttasche das Buch 'Trauernde Eltern' von Nathalie Himmelrich, damit Eltern gleich zu Beginn erste Informationen über die unterschiedliche Trauer von Mann und Frau bekommen und eine Unterstützung, wie sie diese besondere Situation auch als Paar meistern können.

Wir sind dankbar, dass wir diese Unterstützung mit der Hilfe eurer Spenden leisten können. Bitte lasst nicht nach, uns auch finanziell zu unterstützen, damit wir diese Begleitung dauerhaft gewährleisten können.

Ihr könnt auch ganz bequem per Paypal spenden. Alle Infos dazu findet ihr auf unserer Seite unter diesem Link:
https://www.hopesangel.com/hope-s-angel-foundation/spenden/


06. September 2017

 

Hier kommt nun auch der WDR Beitrag inkl. Interview:


05. September 2017

 

Heute war es endlich soweit! Der Beitrag über unsere Arbeit wurde in der WDR Lokalzeit Bonn ausgestrahlt und ich durfte im Nachgang noch live im Studio ein Interview geben. Ich war froh, dass Lisa Marie an meiner Seite war ;-)

 

 


01. September 2017

 

Gestern war der WDR bei uns und hat einen Beitrag ueber unsere Arbeit gedreht. Es war ein wirklich ganz besonderer Tag und ich bin gestern abend reich beschenkt (aber auch hundemuede) ins Bett gefallen🌹
Der Beitrag wird am Dienstag, 05.09., um 19.30 Uhr in der WDR Lokalzeit Bonn ausgestrahlt und ich werde dann auch noch einmal live im Studio dabei sein.


28. August 2017

 

Wenn wir eine Nachricht bekommen von einer Mama, die nun bald ihr Baby auf den letzten Weg geben muss und für sie der Gedanke unerträglich ist, dass ihr Kind evtl. unbekleidet sein könnte, dann sind wir froh, dass wir in unserem Erste-Hilfe-Päckchen den Eltern auch Kleidung schenken können, damit sie ihr Kind würdig kleiden können, bevor sie es auf seinem letzten Weg begleiten müssen...

Wir erleben immer mal wieder, das Kinder selbst im Krankenhaus nicht angekleidet werden und dieser Zustand ist für die Eltern kaum auszuhalten...
in solchen Fällen holen wir das dann beim Bestatter nach und man kann beobachten, wie die Eltern ruhiger werden, sobald ihre Babys angekleidet sind...

Es hat etwas mit Würde und Respekt zu tun, wenn wir dafür Sorge tragen, dass jedes Menschenkind angekleidet wird - egal wie klein es ist...


16. August 2017

 

Wir freuen uns, im Netzwerk nun auch auf eine Selbsthilfegruppe im Rhein-Main-Gebiet verweisen zu koennen.
Danke an Carina und Jessica und ihre lieben Maenner, dass ihr euch fuer diese Unterstuetzung von betroffenen Eltern entschieden habt!

 

http://www.fr.de/frankfurt/tote-kinder-13-tage-leben-a-1318391


10. August 2017

 

Vor zwei Tagen bekamen wir diese Email:

"Guten Morgen Frau Rutz,
Ich habe vor Jahren eine "Ihrer" Fotografinnen Susanne Heiker kennengelernt und bin über Sie auf Ihre Organisation gestoßen. 
Ich bewundere Ihre Arbeit und möchte diese gern unterstützen. Deswegen habe ich an meinem Geburtstag für Hope's Angel Geld gesammelt und möchte dieses gerne spenden.

Vielen Dank und eine schöne Woche für Sie!"

Als wir dann auf unserem Konto die Einzahlung sahen, waren wir sprachlos!

Und unendlich dankbar...

Danke, dass ihr allen erzählt von unserer Arbeit!
Danke, dass ihr alle mithelft, dass wir diese besondere und so notwendige Arbeit dauerhaft anbieten und eine gute Begleitung für die Eltern etablieren können.

Wir freuen uns schon darauf, welche Aktionen zugunsten von Hope's Angel ihr euch noch einfallen lassen werdet 

Es gibt übrigens immer eine Spendenbescheinigung, die man bei der jährlichen Steuererklärung nutzen kann.



03. August 2017

 

"Lecker!"
War die erste spontane Antwort auf die Frage, wie der Abend war...heute, zum Schluss des Vaetertreffs...
"Schoen!"
War die zweite...
"So schoen loecker!"
War die dritte...

Die Vaeter hatten beim letzten Mal schon geaeussert, wie sie das naechste Treffen gerne gestalten wollten... und so haben wir es auch gemacht...

Der Grill wurde angeschmissen...es gab Maenneressen und -trinken (natuerlich alkoholfrei, weil alle noch mit dem Auto nachhause mussten) und das Wetter war gnaedig bis zehn Minuten vor Schluss☀️🌧

Dann haben wir gemeinsam alles abgeraeumt und aufgeraeumt und zum Nachtisch haben wir uns dann doch noch fuer ein halbes Stuendchen in unserem schoenen Raum zusammen gefunden und viel gelacht!

Lecker war's!
Und schoen!
Und anders!

Gut einfach!


28. Juli 2017

 

Wenn da ein Anruf kommt aus einer großen Klinik, dass ein Elternpaar aus Norwegen auf seinem Urlaubstrip hier in Deutschland sein Zwillingspärchen viel zu früh hat gehen lassen müssen und ob jemand kommen könnte, um ein paar Erinnerungsbilder für die Eltern zu machen...

und wir dann unsere liebe Fotografin anfunken, ob sie Zeit hätte, diesen Auftrag zu erfüllen...
sie am Telefon kurz ihren Mann fragt, ob sie heute noch etwas vorhätten und dann sagt: "Schick mir die Adresse und ich mache mich gleich auf den Weg!"...

sie sich dann in den Freitagabendfeierabendverkehr begibt, um dann 80 Kilometer zur besagten Klinik zu fahren und dort den Eltern, trotz Sprachbarriere, diese besonderen Bilder zu schenken...
sie wieder 80km nachhause fährt und dort die Bilder bearbeitet und so wunderschön verpackt, damit wir sie dann zusammen mit unserem Erste-Hilfe-Päckchen in Englisch auf die Reise nach Norwegen schicken können - wohin die Eltern inzwischen mit ihren Zwillingen zurückgeflogen sind -...

dann sind wir von Herzen dankbar!

Unserer Fotografin Bianca Wist für diesen besonderen Einsatz: DANKE, liebe Bianca, für diese Herzensaufgabe , die so unbezahlbar ist!


26. Juli 2017

 

Es ist immer eine ganz besondere Zeit, wenn alles hergerichtet ist fuer die Trauergruppe und wir auf das Ankommen der Eltern warten...wie geht es ihnen? Was haben sie erlebt seit dem letzten Mal? Was werden sie in der Anfangsrunde berichten?
Welche Themen werden uns letztendlich heute beschaeftigen? Das ist immer meine Frage auf dem Weg hierher und ich befasse mich immer schon mit jedem einzelnen, bevor sie hier ankommen...
Damit mein Herz bereit ist fuer sie...damit sie hier ankommen koennen und wir den Raum geben koennen fuer diese besondere Zeit alle drei Wochen...


18. Juli 2017

 

Wenn sich gerade jetzt eine unserer Sternenkinderfotografinnen auf den Weg macht, den Eltern ein paar wunderschöne Erinnerungsfotos von ihrem kleinen Jungen zu schenken...
diesem kleinen Mann, der die Erde verlassen hat bevor er sie wirklich berührt hat...
aber schon tief Berührung in den Herzen seiner Eltern und aller Beteiligten hinterlassen hat..
wir ihnen mit diesen Bildern helfen können, ihm für immer einen Platz in ihrem Leben geben zu können und die Erinnerung nicht verblassen zu lassen...
wir die Eltern aber noch weiter begleiten können...
unsere Fotografin ihnen unsere Trosttasche überreichen darf, mit der sie die Herzen der Eltern berühren wird und ihnen die Möglichkeit gibt, sich wahrgenommen zu fühlen in ihrem tiefen Schmerz...
sie dann auch noch in ein paar Tagen das Buch 'Trauernde Eltern' zugesandt bekommen, damit sie einen ersten Anhaltspunkt haben, was sie in ihrer Trauer erwartet und wie sie damit umgehen können...
und wir ihnen durch unser Netzwerk weitere professionelle Unterstützung in der nächsten Zeit anbieten können, damit sie den Weg nicht allein gehen müssen...

dann macht das in all der Tragik, die dieses Ereignis mit sich bringt, einfach unendlich dankbar...
dankbar, dass wir all die wunderbaren Menschen im Netzwerk haben, denen es ein Herzensanliegen ist, mit den Eltern auszuhalten und diesen schweren Weg irgendwie gangbar zu machen...
und dankbar für einen jeden einzelnen von euch, der durch seine von Herzen geschenkte Spende diese Arbeit möglich macht 

DANKE!


07. Juli 2017

 

Und wenn da ein wundervoller und engagierter Bestatter anruft und wir gemeinsam mit ihm, den Eltern und unserer Sternenkinderfotografin für die Eltern ein Netz bauen, in dem sie sicher sind, damit sie - trotzdem das Krankenhaus total querschiesst - Unterstützung und Sicherheit finden können beim Abschied ihres Zwillingsmädchens...
dann wissen wir wieder, warum wir ein Netzwerk sind und keine Einzelkämpfer.
Nur gemeinsam können wir die Eltern auffangen.
Gemeinsam können wir geben, was die Eltern in dieser Situation gerade so dringend brauchen, nachdem sie allen Halt verloren haben...


06. Juli 2017

 

Und wenn wir diese Rückmeldung bekommen von einem Elternpaar, dem wir gerade unser 'Erste-Hilfe-Päckchen' schicken durften, dann gibt uns das Antrieb für jeden neuen Tag, an dem wir ALLES möglich machen, um den Eltern beizustehen:

"Heute ist euer wunderschönes und zauberhaftes Paket angekommen. Wir haben es gemeinsam ausgepackt und danach lange zusammen geweint. Vor Rührung sowie vor Trauer und Schmerz.
Danke für dieses liebevolle Set und eure herzliche Unterstützung!"


05. Juli 2017

 

Manchmal ist es still auf unserer Seite...wenn wir im Hintergrund alles menschenmögliche in die Wege leiten, um Eltern, die gerade die so schwer zu verstehende Diagnose bekommen haben, dass ihr Kind nicht lebensfähig ist und sie es nun zur Welt bringen müssen...
wir dort lange Gespräche führen, um diese Eltern aufzufangen und in der ersten Hilflosigkeit Halt und Orientierung geben können...
ihnen ein wenig Unterstützung schenken, indem sich unser 'Erste-Hilfe-Päckchen' auf die Reise zu ihnen macht...

und sich am gleichen Tag eine andere Mama meldet, die das gleiche Schicksal nun zum zweiten Mal ereilt und wo wir wieder in einem sehr langen Gespräch ein wenig auffangen und die erste Verzweiflung aus dem Herzen nehmen können, damit Raum geschaffen wird für Überlegungen, wie alles zum Besten der Familie ablaufen kann...
damit sie sich gut begleitet fühlen und wir Wege frei machen, Ihnen die Geburt und den Abschied ihres Kindes so gestalten zu können, wie genau sie es brauchen...
ganz individuell und mit Heilungsmöglichkeiten...

All das schaffen wir nicht, ohne unsere zahlreichen Helfer im Netzwerk und ohne eure Spendengelder...rund um die Uhr sind wir für die Eltern im Einsatz und geben ihnen Raum und Sicherheit in dieser so schwer zu (er-)tragenden Situation.


29. Juni 2017

 

Wenn da ein Hebammen-Team ist, das sich entschlossen hat, den Eltern unsere Trosttaschen zu überreichen und denen wir ein ein grosses Paket mit zusätzlichen Schatzkästchen, Kleidungs-Sets und Kerzen schicken durften...

die sich gestern von unserer Sternenkinderfotografin Moni Benkert noch einmal haben ausführlich über unsere Arbeit informieren lassen und sich nun entschlossen haben, auf jeden Fall Spenden für die Hope's Angel Foundation zu sammeln...

dann sind wir froh, wie alles seine Kreise zieht und wir immer mehr betroffene Eltern erreichen können...

DANKE, liebes Hebammen-Team vom Leopoldina Krankenhaus in Schweinfurt!! Wir sind froh und dankbar, dass betroffene Eltern in euch so wunderbare Begleiter finden!!

DANKE, liebe Moni, dass du dich dort immer wieder auf den Weg machst, um den Eltern ein paar unbezahlbare Erinnerungen zu schaffen, damit ihr Kind einen Platz bekommt in ihrer Familie und ihrer Umwelt.


21. Juni 2017

 

Unser Hauptanliegen in unserer Arbeit ist es, dass die betroffenen Eltern in ihrer schweren Zeit gut informiert und begleitet werden. Ein grosser Part, den wir dazu beitragen, ist unser Netzwerk, dass sich ständig erweitert und in dem jeden Tag wirklich wertvolle Unterstützung für die Eltern geleistet wird.
Wir wissen aber auch, dass wir leider noch nicht an allen Stellen Deutschlands Mitglieder haben.
Deswegen ist eine andere Stütze in unserer Arbeit unsere Trosttasche, die wir in die Krankenhäuser schicken und die dort an die Eltern gegeben werden, damit sie sich in ihrer besonderen Situation wahrgenommen fühlen und auch Hilfe anfordern können.
Ein besonderes Augenmerk liegt bei uns immer in der Erhaltung und Stärkung der Paarbeziehung, denn der Verlust des eigenen Kindes ist eine der größten Belastungsproben für eine Beziehung. Das liegt zum einen daran, dass es sich wirklich um ein existenzielles Erleben handelt - zum anderen aber auch daran, dass Männer und Frauen sehr unterschiedlich trauern. Das zeigt sich auch immer wieder ganz deutlich in unseren Trauergruppen. Es handelt sich dabei also nicht um blanke Theorie. Wenn man um diese Besonderheiten als betroffene Eltern nicht weiss, scheitern viele Beziehungen an dieser unterschiedlichen Trauer, weil man sie persönlich nimmt.
Für uns ist die Erhaltung der Partnerschaft nach dem Verlust eines Kindes ein wertvolles Gut.
Um den Eltern noch mehr Unterstützung unabhängig vom Netzwerk zu geben, legen wir unseren Trosttaschen in Zukunft das Buch "Trauernde Eltern" von Nathalie Himmelrich bei. Das Buch beschreibt sehr eindrücklich und auf gut verständliche Art und Weise den unterschiedlichen Trauerprozess bei Mann und Frau und gibt zudem jede Menge gut umsetzbare Hilfestellungen, wie das Trauern dennoch gemeinsam gelingen kann.

Ebenso wie die Trosttaschen selbst können wir auch dieses nur durch Spendengelder finanzieren.


20. Juni 2017

 

Dankbar macht uns die wunderbare Unterstützung der Firma Fotoexakt, bei der alle Fotografen unseres Netzwerkes kostenfrei Produkte für die Eltern bestellen und ihnen zur Übergabe der wertvollen Erinnerungsfotos als Geschenk mitgeben dürfen.
Unter anderem dürfen unsere Fotografen diese wunderschönen Akkordeons bestellen, die mit viel Liebe handgefertigt werden.

DANKE an Fotoexakt - von Herzen 

 

https://www.fotoexakt.de/


17. Juni 2017

 

Heute trafen sich Elternpaare zum Workshop "Mit Hoffnung in die Zukunft".

Viele verschiedene Angebote befassten sich mit dem, was geschehen war, dem Heute und besonders auch mit dem Ausblick in die Zukunft.

Gutes Essen gehörte natürlich auch dazu und nach dem Mittag gab Andreas Klein von der Yogaschule (wir teilen uns die Räumlichkeiten) eine kleine Einführung für leichte Yogaübungen sowie eine kleine Meditation.

Viele intensive Gefühle waren an diesem Tage anwesend und es hat viel Energie gekostet, aber viele wertvolle Impulse konnte jeder Teilnehmer mit nachhause nehmen.

 

 


15. Juni 2017

 

"Danke fuer den wieder so schoenen Abend!" - wenn wir solche Rueckmeldungen immer wieder von den Eltern nach dem Treffen der Trauergruppe bekommen, dann wissen wir, dass wir mit so wenig so viel bewirken koennen.
Ich habe mich ernsthaft nach dem Treffen am
Mittwochabend gefragt, was wir da so grossartiges getan haben?
Wir hatten zum ersten Mal unseren grossen Tisch in unserm wunderbaren Garten aufgebaut und man haette denken koennen, wir haetten ein Treffen unter Freunden - ein nettes Beisammensein.
Aber es trafen sich Muetter und Vaeter, deren Kinder im letzten Jahr verstorben sind.
Auch wenn mal Traenen fliessen an einem solchen Abend, so sind wir doch kein Heultreff!
Wir lachen auch viel, machen auch mal Witze aber halten auch gemeinsam aus, wenn jemand weinen muss, ohne ihn direkt zu "(ver-)troesten.

Es braucht gar nicht so viel, um Eltern diesen so noetigen Raum zu geben, in dem sie sich einmal nicht wie Ausserirdische fuehlen.

Gemeinschaft hilft so viel beim Tragen dieses grossen Schmerzes und der manchmal schwer auszuhaltenden Trauer. Sie gibt auch Hoffnung auf eine Zukunft - diese Gemeinschaft❤️🌟

#gemeinsam #hoffnung #hopesangel


09. Juni 2017

 

Heute ist der Artikel über unsere Arbeit in der Rhein-Sieg-Rundschau und im Rhein-Sieg-Anzeiger erschienen. Er beschreibt unsere Arbeit sehr sensibel, wofür wir sehr dankbar sind!

 

https://www.ksta.de/region/rhein-sieg-bonn/siegburg/hoffnungs-caf%C3%A9-sankt-augustinerin-begleitet-die-eltern-von--sternenkindern--27763328


06. Juni 2017

 

Zum 30. Mai diesen Jahres sind teilweise die Änderungen des Mutterschutzgesetzes in Kraft getreten.
Es ändert sich für unsere betroffenen Eltern nicht viel.
ABER
für alle betroffenen Frauen nach der 12. Woche gibt es nun einen viermonatigen Kündigungsschutz.
§9 MuSchG


31. Mai 2017

 

Wir wissen, dass unsere lieben Helfer ihre Arbeit gerne machen und sie nicht tun, um dafür gelobt zu werden. Aber trotzdem ist es uns wichtig, unsere Wertschätzung zu zeigen und DANKE zu sagen, für die so unendlich wichtige Arbeit, die sie tun.
Zb unserer lieben Nähkoordinatorin Sarah, die letztens 80 wunderschöne Päckchen mit Sternenkleidungs-Sets gepackt hat, damit wir sie an die Krankenhäuser versenden können.

Da flog ein schöner Blumenstrauss von unserer lieben Netzwerkpartnerin Susanne Schlett zu unserer lieben Sarah.

DANKE von Herzen, liebe Sarah 
DANKE von Herzen, liebe Susanne 


27. Mai 2017

 

Wenn wir im Gottesdienstbegleitheft fuer eine Trauung lesen, dass die Kollekte fuer Hope's Angel gesammelt wird, beruehrt uns das wirklich sehr.

 


24. Mai 2017

 

Auch wenn es im ersten Moment vielleicht seltsam anmuten sollte, aber wir feiern in unserer Gruppe auch die "Geburtstage" unserer Kinder. An diesen Tagen wird es schmerzlich bewusst, dass sie fehlen und man eigentlich feiern würden. So tun wir es einfach, schmücken unseren Tisch besonders, jeder bringt etwas schönes zu essen mit und die Eltern bekommen von allen ein kleines, besonderes Geschenk.

Sehr berührend war unsere besondere Feier...


18. Mai 2017

 

In unserem Netzwerk haben wir auch Geburtsbegleiterinnen und Bestatter, die Flüchtlingsfamilien begleiten, die eine stille Geburt erleben müssen.
Wir alle wissen, wie schwer es ist, ein solches Erleben durchstehen zu können. Wie schwer muss es da sein, wenn man sich in der Fremde befindet - nach einer langen Flucht - und nicht einmal die Sprache des Landes versteht. Da ist eine einfühlsame Begleitung so unsagbar wichtig.
Wir durften mit unserem Netzwerk eine Flüchtlingsfamilie begleiten, wo die Mama bereits ihr drittes Kind zu den Sternen ziehen lassen musste. Die Begleitung durch die Doulas und Hebammen und den Bestatter erfolgten auf ehrenamtlicher Basis. Ob wir für die Bestattungskosten, die ja leider trotz aller ehrenamtlicher Hilfe anfallen (Friedhofsgebühren, Sarg, Trauerfeier etc), eine Erstattung vom Staat erhalten werden, wissen wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht - nur, dass die Bearbeitung zur Zeit ein Jahr dauert.
Für uns war es selbstverständlich, hier einzuspringen und die Kosten für die Familie zu übernehmen, damit sie ihr Kind würdig beisetzen konnten.

Auch dafür setzen wir unsere Spenden ein und brauchen daher auch immer wieder eure Unterstützung, damit wir jederzeit wieder für ein Elternpaar in Not einspringen können, wenn die Beisetzungskosten nicht selbst gezahlt werden können.

 

Bitte unterstützen Sie uns auch für diese Fälle mit Ihrer Spende!

 

 


10. Mai 2017

 

Muttertag - welch ein bedeutender Tag für alle Familien...aber was ist mit den Familien, deren Kind in der Schwangerschaft oder bei der Geburt verstorben sind? Auch diese Frauen sind Mütter und um das auch sichtbar zu machen, haben wir ein besonderes Muttertagstreffen gehabt und jede Mama bekam ein kleines, persönliches Muttertagsgeschenk.


01. April 2017

 

Heute haben wir endlich unsere eigenen Räumlichkeiten bezogen!

Nachdem wir die letzten Monate immer gern gesehene Gäste im Steyler Kloster in Sankt Augustin waren, haben wir nun einen festen Anlaufpunkt für alle Aktivitäten im alten Pfarrhaus in Siegburg-Braschoss.

Sehr dankbar sind wir für diese Möglichkeit - mögen sich alle hier zuhause fühlen.


31. März 2017

 

Heute haben wir mit unserer Trauergruppe ein besonderes Treffen vereinbart. Wir wollen einmal ausprobieren, wie es sich anfühlt, wieder einmal rausgehen - einfach nur einmal in einem Restaurant essen gehen.

So haben wir es gemeinsam probiert und uns im Bahnhöfchen in Beuel verabredet. Es wurde ein guter Abend, der allen gut getan hat.

Zum Abschluss haben wir gemeinsam Luftballons vom Rheinufer steigen lassen im Gedenken an unsere Kinder...alle Ballons blieben bis zum Schluss zusammen...ein schönes Zeichen für uns alles und sehr bewegend...