September 2017

19.09., 18.30 - 19.30 Uhr

 

Online-Infoveranstaltung zu unserer Fortbildung zum/zur BegleteiterIn für Eltern bei Fehlgeburt, stiller Geburt, Schwangerschaftsabbruch und Neugeborenentod

 

In dieser 1stündigen Live-Veranstaltung haben Sie die Möglichkeit, alle Fragen zu unserer Fortbildung zu stellen und direkt beantwortet zu bekommen.

 

Weitere Infos zu unserer Fortbildung finden Sie auf unserer Seite.

 


Oktober 2017

07.10., 9.00 - 18.00 Uhr

 

Einstiegsworkshop für die Fortbildung zum/zur BegleiterIN für Eltern bei Fehlgeburt, stiller Geburt und Neugeborenentod

 

Siegburg, Am Kreuztor 13

 

Die Teilnehmerzahl ist auf sechs begrenzt.

 

Mehr Infos zu der Fortbildung finden Sie hier.


14.10., 9.00 - 17.00 Uhr in MÜNCHEN

 

Tragen- Ertragen - Miteinander 

 

Hilfreiche Strukturen und Selbstfürsorge für Menschen, denen beruflich prä-, peri- oder postnatal Tod von Kindern begegnet

 

Veranstalter:

Verein verwaister Eltern München eV

in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Frühtod

 

Zahlreiche Vorträge und Workshops

 

Kosten:

80.00 € inkl Mittagsimbiss

 

Veranstaltungsort:

Klinikum rechts der Isar

Hörsaal Pavillon

Ismaninger Strasse 22

81675 München

 

Anmeldung:

Die Anmeldung ist gültig mit Eingang des Betrags auf dem Konto des Vereins:

Verwaiste Eltern und trauernde Geschwister München eV

Hypo Vereinsbank München

IBAN: DE03 7002 0270 0040 6090 40

 

Ausführliche Infos finden sie hier!

 

 


21.10., 10.00 - 18.00 Uhr

 

Selbsthilfetag in ACHIM/BREMEN

 

zum Thema "Verwaiste Eltern durch Fehlgeburt, stille Geburt und Neugeborenentod"

 

Anmeldung unbedingt erfoderlich!

 

Mehr Infos unter: https://sternenelternachim.jimdo.com/aktuelles-und-termine/

oder unter birgit@hopesangel.com

 


27.10. - 28.10., 9.00 - 17.00 & 9.00 - 15.00 Uhr in HAMBURG

 

Zielgruppe

Die Fortbildung richtet sich an Angehörige aller Berufsgruppen,  die Menschen während der
Schwangerschaft und  nach der Geburt begleiten.


Thema:

„Wenn die Wiege leer bleibt…-  
            Begleitung von Frauen/ Männern rund um     
            Fehl- und Totgeburten“
Die Fortbildung richtet sich an Angehörige aller Berufsgruppen,  die Menschen während der
Schwangerschaft und  nach der Geburt begleiten.
Inhalte:
Wenn die Wiege leer bleibt…. - Trauer im Zusammenhang mit Fehl- und Totgeburt, späten
Schwangerschaftsabbrüchen nach Pränataldiagnostik, Austragen eines nicht lebensfähigen Kindes

Wenn Frauen /Männer  die schmerzhafte Erfahrung einer Fehl- oder Totgeburt erleben, brauchen sie
Menschen an ihrer Seite, die keine Angst vor der Situation haben und einfühlsam wissen, in welcher
Form sie unterstützen können.
 
Die Themen:
 

  •  Rechtliche Grundlagen  (Bestattung,  Aufbahren, Mutterschutz, etc)
  •  Begleitung der Geburt
  •  (räumliche) Voraussetzungen
  •  Kommunikation mit trauernden Eltern
  •  Reaktionen von Frauen und Männern
  •   männliche und weibliche Trauer
  •  Trauer als Paar
  •  helfen, das Kind anzunehmen
  •  Geschwister
  •  Begrüßen und Abschied nehmen
  •  Rituale
  •  Bedeutung von Ritualen
  •  Entwickeln von Ritualen mit den Betroffenen
  •  Rituale für das Team/ die Einrichtung
  •  Wochenbettbetreuung
  •  Umgang mit Schuld
  •  Grenzen der Hebammenarbeit
  •  Begleitung von trauernden Eltern bei einer Folgeschwangerschaft      

Dozentin:
Heike Brüggemann, Dipl. Sozialarbeiterin, Trauerberaterin, Psycho-
Onkologin, SAFE®Mentorin, Psycho- Soziale Beraterin, Erzieherin

Kosten: 

280,-€ pro Person
260,-€ für Vereinsmitglieder
 
Datum:

Fr. 27.10.2017 & Sa. 28.08.2017 


Uhrzeiten:

Fr. 9-17 Uhr & Sa 9-15 Uhr


Veranstaltungsort:

Gesunder Start eV & Elbhebammen, Neue Str. 55, 21073 Hamburg


Anmeldung:

elbhebammen@web.de


November 2017

23. - 24.11., 10.00 - 18.00 + 10.00 - 16.30 Uhr

 

In der Mitte der Nacht - Trauerbegleitung für früh verwaiste Eltern

Interdisziplinäre Fachfortbildung

 

Ort:

Hamburg, Helios Mariahilf Klinik

 

Referentin:

Dr. phil. Heike Wolter
Akad. Rätin (Universität), Lektorin, Autorin
www.heikewolter.de,
www.folgeschwangerschaft.de

 

Wie in der Mitte der Nacht fühlen sich Eltern,

wenn ihr Kind in der Schwangerschaft, im Umfeld

der Geburt oder nach einigen Lebenstagen, wochen

oder -monaten stirbt. So unfassbar ist das Geschehene,

dass sich viele fragen:

Wie kann ich weiterleben?

 

Wenn Sie in ihrem Beruf Eltern so erleben,

dann rührt das nicht nur an Ihre berufliche,

sondern auch persönliche Kompetenz.

Nicht nur als fachliche Begleitung,

sondern auch menschlich befinden Sie

sich in einer Ausnahmesituation.

 

Umso wichtiger ist es zu wissen,

wie viel Sie dazu beitragen können,

dass Eltern die ersten Stunden,

Tage und Wochen bestmöglich unterstützt werden

– von Ihnen, aber auch von anderen Begleitern.

 

 

 

In dieser Fortbildung spüren wir folgenden

Überlegungen und Fragen nach:

 

  • Welche Gedanken und Gefühle bewegen mich selbst zu Sterben, Tod und Trauer?
  • Welche Erfahrungen habe ich bisher mit verwaisten Eltern gemacht?
  • Welche "Stolpersteine" gibt es in der Begleitung?
  • Wie finde ich die richtigen Worte, den richtigen Umgang?
  • Was ist bedeutsam im Prozess des Sterbens?
  • Was ist bedeutsam in der ersten Trauerphase?
  • Welche praktische Unterstützung (Elternmappe, Foto, Vermittlung weiterer Begleiter etc.) kann ich geben?
  • Wo sind (meine) Grenzen in der Begleitung verwaister Eltern?

 

Wenn Eltern ihr Kind verlieren, dann brauchen

sie liebe-, würde- und vertrauensvolle

Unterstützung. Als Fachfrau sind Sie in der

ersten Zeit ein Licht in der Mitte der Nacht –

durch Ihr Da-Sein und Ihre Bereitschaft, sich auf

eine individuelle Begleitung einzulassen.

 

Themen

 

  •  Eigene Gedanken, Überzeugungen, Erfahrungen
  •  Umgang mit (Erst)Reaktionen
  • Von der eigenen Betroffenheit zur hilfreichen Begleitung
  • Rituale im Sterbeprozess und in der Trauerbegleitung
  •  Erinnerungen schaffen, u.a. gutes Fotografieren
  • Rechtliche Informationen
  • Implementierung eines Betreuungsleitfadens in Einrichtungen
  • Angebot/Vermittlung von Begleitungsangeboten (Nachsorge)

 

Teilnehmerbegrenzung
20 Personen

 

Teilnahmegebühr
Frühanmelder bis zwei Monate vor
Fortbildungsbeginn 260,00 €, danach 280,00 €,
50 % Rabatt mit Bildungsprämiengutschein

 

ONLINE-Anmeldung
und weitere Informationen

neonatalbegleitung.de/
veranstaltungskalender

Ausbildungszentrum Laktation und Stillen
Hessental 28
32457 Porta Westfalica
GERMANY
Telefon +49 571-710618
info@neonatalbegleitung.de

 


Januar 2018

27.01., 9.00 - 18.00 Uhr

 

Einstiegsworkshop für die Fortbildung zum/zur BegleiterIN für Eltern bei Fehlgeburt, stiller Geburt und Neugeborenentod

 

Siegburg, Am Kreuztor 13

 

Die Teilnehmerzahl ist auf sechs begrenzt.

 

Mehr Infos zu der Fortbildung finden Sie hier.


April 2018

26. - 29.04.

 

1. Modul zur Fortbildung "Professionell begleiten beim frühen Tod eines Kindes" in Euskirchen

 

 

Termine für die weiteren Module:

Modul 2: 27. - 30.06.2018
Modul 3: 06. - 09.09.2018
Modul 4: 31.10. - 03.11.2018

 

Leitung:

Franziska Maurer, Hebamme MSc, Trauerbegleiterin, Traumatherapeutin i.A., Lehrbeauftragte von kindsverlust.ch

und Gastdozent/innen

 


Kurskosten: 3160 Euro
Dazu kommen Unterkunft & Vollpension im Seminarhaus www.kloster-schweinheim.de


Oktober 2018

18. - 21.10.

 

Modul 1 der Fortbildung „Professionell begleiten beim frühen Tod eines Kindes“ in Bern/Schweiz

 

 

Die weiteren Module finden wie folgt statt:

2. Modul: 6.-9. Dezember 2018:

3. Modul: 14.-17. Februar 2019:

4. Modul: 10.-13. April 2019

 

Die Fortbildung wird durchgeführt von der Stelle "kindsverlust.ch".

 

 

Leitung:

Franziska Maurer, Hebamme MSc, Trauerbegleiterin, Traumatherapeutin i.A., Lehrbeauftragte von kindsverlust.ch

und Gastdozent/innen

 

Kurskosten: CHF 3980.- (Euro nach Tageskurs)

Dazu kommen Unterkunft & Vollpension im Seminarhaus www.kientalerhof.ch

 

Weitere Informationen zur Fortbildung finden Sie hier