April 2018

26. - 29.04.

 

1. Modul zur Fortbildung "Professionell begleiten beim frühen Tod eines Kindes" in Euskirchen

 

 

Termine für die weiteren Module:

Modul 2: 27. - 30.06.2018
Modul 3: 06. - 09.09.2018
Modul 4: 31.10. - 03.11.2018

 

Leitung:

Franziska Maurer, Hebamme MSc, Trauerbegleiterin, Traumatherapeutin i.A., Lehrbeauftragte von kindsverlust.ch

und Gastdozent/innen

 


Kurskosten: 3160 Euro
Dazu kommen Unterkunft & Vollpension im Seminarhaus www.kloster-schweinheim.de


Oktober 2018

01. + 02. Oktober 2018, 9.30 - 16.30 Uhr

 

Workshop für TrauerbegleiterInnen zum Thema Fehlgeburt, Stille Geburt, Schwangerschaftabbruch und Neugeborenentod in SIEGBURG/BONN

 

INFOS


06. Oktober 2018, 9.00 - 18.00 Uhr

 

Workshop 1 Begleiterausbildung in SIEGBURG/BONN

 

Infos


10. Oktober 2018, 9.30-17.00 Uhr

 

Basiskurs:

Professionelle Familienbegleitung 

beim frühen Tod ihres Kindes in Zürich/Schweiz

 

Stirbt ein Kind während der Schwangerschaft, bei der Geburt oder kurz

danach, brauchen betroffene Eltern hilfreiche Unterstützung. Involvierte

Fachpersonen sind gefordert, in solch komplexen Betreuungssituationen

einfühlsam und kompetent zu begleiten und gleichzeitig einen Umgang

mit der eigenen Betroffenheit zu finden.

 

Ziele

Die Teilnehmenden 

 sind sensibilisiert für diese besondere Situation des Elternseins und

kennen deren Auswirkung auf das Familiensystem 

 können Familien individuell in der kurzen Zeit mit ihrem Kind

begleiten 

 kennen zusätzliche Angebote zur Weiterbetreuung der Eltern

 

Inhalt 

 Wie jetzt Eltern sein? Ressourcen und Begleitmöglichkeiten 

 Konkrete Handlungsmöglichkeiten zur Gestaltung von Begrüßungs-

und Abschiedszeit (im Spital und zu Hause) 

 Informationen zur Rechtslage (Meldepflicht, Bestattung,

Arbeitsrecht) 

 Vorstellen von weiterführenden Unterstützungsangeboten für

betroffene Familien 

 

Arbeitsmethoden

Inputreferate, Gruppenarbeit, Fallbeispiele

  

Zielgruppe

Hebammen, Pflegefachleute, Ärztinnen und Ärzte, Fachpersonen aus

den Bereichen Geburtshilfe, Gynäkologie, Neonatologie, Kinderspitex, 

Mütter- und Väterberatung, Seelsorge, Therapie, Beratung, 

Trauerbegleitung und weitere Interessierte

 

Kursleitung

Franziska Maurer, Hebamme MSc & Dozentin, Lehrbeauftragte

kindsverlust.ch.

 

Datum / Ort

18. Oktober 2018, 09:30 – 17:00 Uhr

in Zürich (genaue Angaben folgen mit der Anmeldebestätigung)

 

Kurskosten

Für Mitglieder: CHF 280.-

Für Nicht-Mitglieder: CHF 350.-  

Gleich jetzt Mitglied werden unter www.kindsverlust.ch. 

 

Anzahl Teilnehmende

12 bis 18 Personen

 

Anmeldeschluss

Kurs in Zürich: 5. September 2018

 

 

Anmeldung unter www.kindsverlust.ch.

Bitte beachten Sie die Geschäftsbedingungen. 


17. Oktober 2018, 10.00 - 16.00 Uhr

 

Workshop für Bestatter, Bestattungsfachkräfte und Mitarbeiter im Bestattungshaus

 

Infos


18. - 21.10.

 

Modul 1 der Fortbildung „Professionell begleiten beim frühen Tod eines Kindes“ in Bern/Schweiz

 

 

Die weiteren Module finden wie folgt statt:

2. Modul: 6.-9. Dezember 2018:

3. Modul: 14.-17. Februar 2019:

4. Modul: 10.-13. April 2019

 

Die Fortbildung wird durchgeführt von der Stelle "kindsverlust.ch".

 

 

Leitung:

Franziska Maurer, Hebamme MSc, Trauerbegleiterin, Traumatherapeutin i.A., Lehrbeauftragte von kindsverlust.ch

und Gastdozent/innen

 

Kurskosten: CHF 3980.- (Euro nach Tageskurs)

Dazu kommen Unterkunft & Vollpension im Seminarhaus www.kientalerhof.ch

 

Weitere Informationen zur Fortbildung finden Sie hier


November 2018

27.11., 9.00-17.00 Uhr

 

Trauerarbeit im Zusammenhang mit Schwangerschaft und Geburt 

 

 

Zielgruppe

Hebammen, ÄrztInnen, (Kinder-)Krankenschwestern, Geburtshilfliche Teams, Sozialarbeiterinnen

             

Details

Thema diese Seminartages sind Fehl- und Totgeburt, späte Schwangerschaftsabbrüche nach Pränatal Diagnostik und das Austragen eines nicht lebensfähigen Kindes.

Inhaltes sind:

• Rechtliche Aspekte

• Unterschiedliche Möglichkeiten der Begleitung im Kreißsaal, auf der Wochenstation, in der gynäkologischen Abteilung und in der Nachsorge

• Rituale

• Bedeutung einer Fehl- und Totgeburt für die gesamte Familie, - wie gehen wir mit der Betroffenheit von Großeltern, Geschwisterkindern, Paten usw. um.

• Wo liegen die eigenen Grenzen und Ressourcen

 

Lernziel  

Eltern werden auf die Geburt eines „normalen“ und „gesunden“ Kindes vorbereitet, durch Kurse, Freunde, Literatur usw.

Nun scheinen die erworbenen Handlungsmuster auf die Situation, dass ein Kind verstirbt oder schon im Mutterleib verstorben ist, nicht anwendbar. Dies hat verwirrte, traurige und hilflose Eltern zur Folge.

Begegnen wir diesen Eltern, so begegnen wir immer uns selbst, unserer eigenen Lebensgeschichte, den eigenen Ängsten vor Tod und Trauer. Diese lassen sich nicht „wegarbeiten“, aber wir haben die Chance uns die Hintergründe bewusst zu machen, um Tod und Trauer nicht als Feind anzusehen, den wir bekämpfen müssen.

 

Kursleitung
Heike Brüggemann

Dipl. Sozialarbeiterin, Trauerberaterin

 

Kosten € 110,-

 

Fortbildungsstunden: 9 Fortbildungsstunden

Anerkennung: Die Fortbildung ist geeignet im Sinne des §7 BerO für Hebammen NRW

 

Anmeldung unter diesem Link.

2019

Februar

07. Februar 2019, 10.00 - 17.00 Uhr

 

Workshop für Hebammen und Geburtshelfer

Begleitung von Familien bei Fehlgeburt, Stiller Geburt und Schwangerschaftsabbruch

in Siegburg/Bonn

 

Kosten: 150 €/Person inkl. Mittagessen und Getränken

Max. Teilnehmerzahl: 10

 

Infos